Was ist ORGON

Geschichte und Entstehung des  O R G O N

Am Anfang war Willhelm Reich, der den Begriff Orgon definierte. Nach seinen Beobachtungen ist Orgon omnipräsent und die Grundlage nicht nur aller Lebensprozesse, sondern aller Prozesse von Materie und Energie schlechthin. Wird der Fluss dieser Energie durch äussere Einflüsse gestört, so wird sie zum Deadly Orgone oder DOR. Wilhelm Reich demonstrierte die Wirkung von DOR bei der Wüstenbildung, in dem er eine Methode erfand, starke DOR-Konzentrationen mittels seines ersten “Cloud-Busters” in genügend grosse Gewässer abzuleiten und dadurch Begrünung und Niederschlag zu provozieren. Immer, wenn sich die Atmosphäre schal, bedrückend oder tot anfühlt, oder wenn Sie eine besondere Schwärze in den Wolken beobachten, handelt es sich um eine ungesunde DOR-Konzentration. Reich experimentierte erfolgreich mit Orgonakkumulatoren in der Behandlung von Krebspatienten, eine Krankheit die er als Energiemangel- bzw. Energiestauungskrankheit auffasste. Er beobachtete, das die Konzentration von atmosphärischem Orgon durch eine Lagen weise Kombination von metallischem und organischem Material stark erhöht werden konnte. Dafür benützte er eine damals übliche Form von Faserplatte und Blech, um grosse Kabinen zu bauen, in die sich der Patient setzte, um orgonotisch aufgeladen zu werden. Obwohl die Resultate durchaus eindrucksvoll waren, hatte die originale Reich-Technologie einen grossen Nachteil: Seine Geräte konzentrierten die in der Umgebung vorherrschende Energieform. (DOR oder OR)

Das funktionierte in der intakten Umgebung, wo Reich sein Laboratorium erbaut hatte. In einem DOR-verseuchten Umfeld, wie wir es heute an vielen Plätzen antreffen, ist dies direkt gefährlich, und alle Reich’schen Geräte haben dieses Eine gemeinsam: Sie können nur von Experten bedient werden, da sie das DOR nicht abbauen, sondern konzentrieren.

Der Name Orgonit wurde zuerst von Karl Welz gebraucht, der diesen wirkungsvollen  Materialmix in den 1980ern entdeckte, und hauptsächlich für radionische Geräte nutzte.

Sein Orgonit ist eine Matrix von in Harz verteilten Metallpartikeln. Dieser Mix sollte etwa aus 50% zu 50% Volume- nanteilen bestehen. Im Gegensatz zu der Lagenstruktur des klassischen Reich’schen Orgonakkus, welcher das Orgon im Inneren des Orgonkastens konzentriert, hat diese Mischung eine generell vitalisierende Wirkung in alle Richtungen. Dabei werden stagnierende (DOR) Energiefelder so belebt, dass sie als positives Orgon wieder aus- gestrahlt werden. Dies ist das Geheimnis der Anwenderfreundlichkeit aller mit Orgonit gebauten Geräte: Sie können kein DOR konzentrieren.

Don Croft kann, für sich in Anspruch nehmen, den Schritt vom Orgonakkumulator zum Orgongenerator vollzogen zu haben. Er baute dabei auf die Ergebnisse von Karl Welz auf, der beobachtet hatte, dass die Mischung von Harz und Metallspänen, eine ähnliche, nur viel stärkere Wirkung als Reich’s Schichtenaufbau erzeugten. Während Welz diese Entdeckung in kleinen kompakten Orgongeneratoren für radionische Zwecke nutzte, adaptierte Don das Reichsch’e Cloudbusterkonzept, in dem er die Rohre in einem Orgonitsockel einband und in den Rohrenden Kristalle zur  Verstärkung des Energieflusses einbaute. Der entscheidende Fortschritt war, dass diese Geräte auch in der Gegenwart von starken DOR-Quellen positive,lebensbejahende Orgonenergie erzeugen. Sie scheinen die schlechte Energie regelrecht aufzusaugen und in positives Orgon umzuwandeln.

Die Entwicklung des inzwischen bekannten Don Croft Cloud – Busters (auch zur besseren Unterscheidung als Chembuster bezeichnet) und des kleinen Orgon – Generators (von Don spasseshalber als “Holy Hand Grenade” bezeichnet) hat zum Entstehen eines schnell wachsenden Netzwerkes von Orgonitanwendern und Experimentatoren geführt, da die positiven Effekte unmittelbar erfahrbar sind.

Nur wenige westlich erzogene Menschen können “subtile Energien” direkt wahrnehmen, aber jeder kann merken, wie sich Chemiewolken am Himmel auflösen, wie sich Regenfälle normalisieren und die Pflanzen und Tiere in seiner Umgebung plötzlich eine ganz neue Frische auszustrahlen scheinen.

 

Was Bewirken  O R G O N - Produkte

Unsere heutige Umwelt ist sehr stark belastet. Mobilfunkwellen, Wirelessnetze, Elektroinstallationen sind allgegenwärtig und beeinträchtigen alle Lebewesen auf unserem Planeten. Neue Allergien und Krankheiten belasten Menschen Tiere und Pflanzen, weil der Energiefluss aus dem alle Dinge sind, gestört ist.

Ein Orgongenerator hat die Eigenschaft, solche Störfaktoren zu neutralisieren, ja sogar zu wandeln. Auch Wasseradern oder Erdverwerfungen werden damit harmonisiert. Orgonite ziehen schlechte Energien richtig gehend an und wandeln sie, in für Mensch und Umwelt gute Energie. Menschen fühlen sich befreiter und aktiver. Mit meinem Orgonanhänger kann ich  tiefer durchatmen, ich fühle mich freier. Bei Pflanzen ist der Effekt am klarsten ersichtlich, sie beginnen richtig zu wuchern. Sind in einer Region die Mobilfunkmasten mit Orgon beschenkt, 1 bis 2 TB Towerbuster reichen auch für einen grösseren Sendemasten, und ist in der Region ein Cloudbuster in Aktion, so wandelt sich das Klima auf wunderbare Weise: Drückende Wetterlagen, wo der Himmel bedeckt ist, und es doch nicht regnet, kein Windchen bläst, sind Vergangenheit. Extreme Wetterlagen bleiben aus, weil die Luft nicht mehr so statisch aufgeladen wird. Chemtrails, die “Kondensstreifen” der Flugzeuge am Himmel, die sich seit ca. 10 Jahren nicht mehr auflösen und den Himmel bewölken, obwohl der Wetterbericht schönes Wetter verspricht, lösen sich nach kurzer Zeit auf. Laue Winde spielen wieder, Vögel pfeifen und zwitschern wieder. Diese Beobachtungen habe ich alle selber machen können. Die Links auf meiner Homepage führen in der Thematik noch viel weiter.

Ein Orgonit muss nie “aufgeladen” werden, er regeneriert sich laufend selber, wie ein Perpetum Mobile, das sich immer selbst in Schwung hält.

Orgoniten erzeugen eine lebensfördernde Energie, in der sich Menschen, Tiere und Pflanzen wohlfühlen und gedeihen.

 
Motivation zur Herstellung von O R G O N     (Richard Veron Schweiz, Hersteller)

Alles begann als ich die Existenz der Chemtrails selber wahrnahm. Ich erkannte dass diese keine Theorie der sogenannten Verschwörer sind, sondern wirklich über unseren Köpfen versprüht werden. Da wurde ich zuerst einmal wütend. Dann sagte ich mir wenn es dies tatsächlich gibt, so gibt es auch etwas dagegen. Meine Partnerin fand einen Artikel des europäischen Orgonpioners Markus Emmanuel aus der Schweiz. Die ersten Produkte bestellte ich bei ihm und dann von Orgonise Africa. Die Orgonite haben mich sofort fasziniert und deren Wirkung hat mich schnell überzeugt. Dann kam ein innerer Drang die Dinger selber zu bauen. Alles lief wie von selbst. Schon beim Suchen der verschiedenen Materialien, waren alle Kontakte dafür schon in meinem Bekanntenkreis. Mein Steinhändler den ich von früher her, aus meinem Beruf kannte, und der heute ein Mineralienexperte ist, machte mich auf den Wunderstein Schungit aufmerksam. So waren schon meine ersten Orgonite auch mit Schungit bestückt. Alles lief wie von selbst, als ob das Bestimmung war, diese Dinger selber zu bauen. Nachdem ich die Technik die Orgonite zu giessen immer mehr beherrschte, wurden auch meine Variationen, Knopf HHG und HHG Anhänger, durch intuitive Inspiration erschaffen. Es ist ein innerer Drang diese Orgoniten zu bauen, der mir eine tiefe Befriedigung gibt.

Meine Motivation dabei ist, damit meinen Beitrag für eine bessere Welt zu leisten. Es ist ein tolles Gefühl Mensch und Umwelt mit meinem Schaffen mehr Lebensqualität zu vermitteln. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Energie der Gedanken oder die Absicht, die ich beim Herstellen der Orgonite mit in die Produkte gebe, auch vom Orgoniten ausgesendet wird. Ist es allumfassende Liebe, die ich dabei empfinde, so kommt diese Energie in die Produkte mit hinein, und wirkt durch sie. Leider gibt es auch viele Hersteller die dies aus Profitgründen, Geldgier etc. tun, diese Energie schwingt dann genau so mit. Der Verkauf meiner Produkte ist für mich nicht existentiell, sondern Hobby. Es ist volle Hingabe, Liebe und viel Freude daran, Mensch und Umwelt Gutes zu tun.

 

(Zitat vom Hersteller  R. Veron )

Herstellung von Orgonprodukten